UCIP ist nicht mehr katho GENF corner

Katholische Weltunion der Presse (UCIP) ist nicht mehr katholisch!

Päpstlicher Rat für die Laien entzieht dem Weltverband den Status einer katholischen Organisation

Der Internetauftritt der Nachfolgeorganisation der Katholischen Weltunion der Presse (UCIP)

Kardinal Stanislaw Rylko, Präsident des Päpstlichen Rates für die Laien, hat in einem Brief vom 23. März der Katholischen Weltunion der Presse (UCIP) mitgeteilt, dass sie ihre Anerkennung als katholische Organisation verloren habe. Nach Konsultationen mit dem Staatssekretariat des Vatikans sei man zu der Überzeugung gelangt, dass sich der Weltverband aufgrund wiederholter Verstöße gegen die Statuten fortan nicht mehr als katholisch bezeichnen dürfe. Die Anerkennung als katholische Organisation werde mit sofortiger Wirkung zurückgezogen.

Was genau Kardinal Rylko der UCIP vorwirft, bleibt unklar. Wie Kathweb (Katholische Presseagentur Österreich) berichtet, wirft Rylko dem Weltverband in dem Brief vor, dass beim letzten Welttreffen des Verbandes in diesem Jahr in Burkina Faso das Präsidium gefehlt habe und somit ein klarer Verstoß gegen die Statuten vorliege. Auch wird dem Generalsekretär der UCIP vorgeworfen, immer wieder Mitgliedern des Verbandes eine Teilnahme an den Treffen untersagt zu haben, was einen weiteren Verstoß gegen die Statuten darstelle.

Bernhard Sassmann, Präsident der UCIP, zeigte sich von der Mitteilung geschockt und trat als Präsident der UCIP zurück. Die Vorwürfe des Päpstlichen Rates der Laien wies er als unbegründet zurück. Dem Päpstlichen Laienrat wirft er seinerseits vor, die folgenschwere Entscheidung getroffen zu haben, ohne ihn als Präsidenten zuvor konsultiert oder wenigstens gehört zu haben.

Seit Anfang Mai nun wird die Katholische Weltunion der Presse unter dem Namen »Internationale Organisation der Katholiken in den Medien« (ICOM) fortgeführt. Die zahlreichen Weiterbildungsprogramme für Journalisten auf internationaler Ebene, die für dieses Jahr von UCIP geplant waren, sollen unter neuem Namen durchgeführt werden. Gegenüber Kathweb erklärte der gebürtige Österreicher Sassmann am 05. Mai, dass es eine große Unterstützung und ein großes Bemühen seitens der Mitglieder gebe, ICOM auch offiziell zu gründen. Die nächste Generalversammlung solle deshalb schon im kommenden Herbst stattfinden. Die neue Situation sehe Sassmann als Chance für einen Neubeginn an. Inzwischen hat ICOM auch einen offiziellen Internetauftritt .

Gratis-Ausgaben

Ich möchte Forum Weltkirche mit 2 Gratis-Ausgaben kennen lernen.

/ Bestellen bei HerderShop24