September/Oktober 2013 RELIGIONSFREIHEIT corner

Ausgabe September/Oktober 2013

LIEBE LESERINNEN! LIEBE LESER!

Gewalt gegen Ahmadiyya und Schiiten in Indonesien, gegen Hindus in Sri Lanka, gegen Muslime in Myanmar, gegenMuslime und Christen in Indien. Darüber berichtet die Ihnen nun vorliegende Ausgabe von »ForumWeltkirche«. Es ist nur ein kleiner Ausschnitt dessen, was weltweit religiöse Minderheiten erleiden müssen. Das Menschenrecht der Religionsfreiheit, so hat es das renommierte Pew Research Centre herausgefunden, wird aktuell in 64 Ländern nachweisbar erheblich eingeschränkt. 70 Prozent der Weltbevölkerung unterliegen demnach »einem hohen oder sehr hohen Maß an Restriktionen.«

Die Deutsche Bischofskonferenz hat zusammen mit der Evangelischen Kirche in Deutschland Anfang Juli erstmals einen gemeinsamen Bericht zur Religionsfreiheit von Christen weltweit herausgegeben. Es ist ein bemerkenswerter wissenschaftlicher Bericht, der bereits in der Einleitung die Stoßrichtung vorgibt: »Wo Christen bedrängt werden, ist auch die Freiheit anderer religiöser Bekenntnisse unter Druck. Wenn wir durch diesen Bericht die Solidarität mit den verfolgten Mitchristen stärken, wollen wir allen sehr nahe sein, deren Freiheit und Recht missachtet werden.« Der Bericht geht eher zurückhaltend mit »Opferzahlen « verfolgter Christen um, da alle diesbezüglichen Schätzungen »sowohl angesichts fehlender oder ungenauer Informationen als auch wegen der Komplexität der Situationen nur schwer belegbar sind.« Stattdessen geht es dem Bericht um »Strukturen « und »Muster«, die Gründe und Hintergründe verweigerter Religionsfreiheit deutlich hervorheben. »Wo die Religionsfreiheit verletzt wird, ist es in der Regel auch um die generelle Wahrung der Menschenrechte nicht gut bestellt.«

Der erste ökumenische Bericht zur Religionsfreiheit ist ein lesenswerter, mit vielen wissenschaftlichen Analysen und Informationen fundierter Appell an alle Christen, sich für alle Menschen einzusetzen, die aufgrund ihres Glaubens bedrängt oder verfolgt werden. Denn alle Menschen haben von Gott eine einzigartige Würde verliehen bekommen!

Norbert Kößmeier

  • Indien

    Opfer von Orissa geben Hoffnung auf Gerechtigkeit auf

    Bedrohungen, Verzögerungen und Kosten lassen Gerichtsprozesse platzen / weiter lesen

  • PHILIPPINEN/JAPAN

    Silsilah erhält renommierten Friedenspreis

    Interreligiöse Dialogbewegung aus Mindanao wird für langjähriges Friedensengagement ausgezeichnet / weiter lesen

  • PAKISTAN

    Bischof verurteilt Hass in Schulbüchern

    Immer mehr Schülbücher in Pakistan verbreiten Hass gegen andere Religionen / weiter lesen

  • INDONESIEN

    Präsident verspricht, sich für Schiiten einzusetzen

    Vertriebene Schiiten sollen in ihre Dörfer zurückkehren können / weiter lesen

  • DEUTSCHLAND

    Solidarität weltweit notwendig

    Ökumenischer Bericht zur Religionsfreiheit von Christen weltweit / weiter lesen

  • von FRANZ MAGNIS-SUSENO SJ

    Religionsfreiheit in Gefahr?

    Der Kampf um die Seele des Islams in Indonesien

    Die Vorfälle mehren sich: Gewalt gegen christliche Kirchen und Einrichtungen, Gewalt gegen Schiiten, Gewalt gegen Ahmadiyya. ScheintIndonesien, das asiatische Land mit den meisten Muslimen der Welt,die Achtung religiöser Minderheiten mehr und mehr zu verlieren? / weiter lesen

  • von CEDRIC PRAKASH SJ

    »Zu diesem Himmel der Freiheit lass mein Land erwachen!«

    Indien und die schwierige Frage der Religionsfreiheit

    In diesem August / September jähren sich zum fünften Mal die furchtbaren Übergriffe auf Christen und christliche Einrichtungen in Orissa und Karnataka. / weiter lesen

  • von NORBERT KÖSSMEIER

    »Wenn Du Frieden willst, setze Dich für Gerechtigkeit ein!«

    Interview mit Erzbischof Charles Bo aus Yangon / Myanmar

    Interview mit Erzbischof Charles Bo aus Yangon / Myanmar über die Gewalt zwischen den Religionsgemeinschaften in dem südostasiatischen Land / weiter lesen

  • von LAWRENCE FERDINANDO

    Nationalismus statt Religionsfreiheit?

    Sri Lankas religiöse Minderheiten geraten immer mehr unter Druck

    Der Klang der Gewehrfeuer und das Dröhnen explodierender Bombenist in der Nordprovinz Sri Lankas seit der gewaltsamen Beendigung des drei Jahrzehnte andauernden Blutvergießens durch die Regierungsarmee im Mai 2009 verstummt. Aber der Kampf gegen Tamilen auf der mehrheitlich von buddhistischen Singhalesen bewohnten Insel ist noch nicht beendet. / weiter lesen