Länder & Regionen AFRIKA corner

Südafrika

  • von ANNE BÉATRICE FAYE CIC

    Frauen als Rückgrat der Kirche in Afrika

    Wunsch oder Wirklichkeit?

    »Ihr seid das Rückgrat unserer Ortskirche«, das ist die besondere Botschaft, die die Zweite Afrikasynode an die Frauen des Kontinents gerichtet hat. Denn unter den zahlreichen behandelten Themen nahm die Frage nach der Situation der Frau in Afrika einen wichtigen Platz ein. / weiter lesen

  • VON ORLANDO B. QUEVEDO OMI

    Wo sich die Träume der Kirche Afrikas und Asiens treffen!

    Eine asiatische Perspektive

    Papst Benedikt XVI. hat verschiedene Bischöfe aus Europa, Südamerika, Nordamerika, Australien-Ozeanien und Asien als Delegierte zur Zweiten Afrikasynode eingeladen. Erzbischof Orlando Quevedo, Generalsekretär der Föderation asiatischer Bischofskonferenzen (FABC) nahm als Vertreter der asiatischen Kirche an der Afrikasynode teil / weiter lesen

  • VON MATTHEW HASSAN KUKAH

    War die Synode das geeignete Instrument

    Eine kritische Auseinandersetzung mit der Synode in Rom

    Viele Erwartungen waren an die Zweite Afrikasynode geknüpft worden, da sie mit dem Thema »Kirche im Dienst an Versöhnung, Gerechtigkeit und Frieden« ein so brennendes Thema für die Kirche in Afrika aufgegriffen hat, das einer tiefgehenden Reflexion bedarf. War für diese Thematik mit den so komplexen Fragestellungen jedoch eine Synode das geeignete / weiter lesen

  • VON PIUS RUTECHURA

    "Afrika, steh auf!"

    Pastorale Herausforderungen für die Kirchen Ostafrikas

    Die AMECEA (der Zusammenschluss ostafrikanischer Bischofskonferenzen) hat sich intensiv auf die Zweite Afrikasynode vorbereitet und kurz vor Beginn der Synode ein umfassendes Statement ihrer Beratungsergebnisse an das Synodensekretrariat gesandt. / weiter lesen

  • VON KEVIN DOWLING

    Herausgefordert durch den Fußball

    Die Diözese Rustenburg bereitet sich auf die WM 2010 vor

    Die Region um Rustenburg, nordwestlich von Johannesburg gelegen,ist geprägt durch den Bergbau, durch eine hohe Armut eines Großteils der Bevölkerung und durch massive Probleme aufgrund von HIV/AIDS.Vor den Toren der Stadt, in Phokeng wird zurzeit das Royal Bafokeng Stadium errichtet, eines von neun Austragungsorten der kommenden Fußball-WM. / weiter lesen

  • von PETER-JOHN PEARSON

    50 Jahre Sharpeville

    Erinnerungen und Reflektionen

    Das Massaker von Sharpeville hat Südafrika nachhaltig verändert. Und es hat bedeutsame Lektionen gelehrt: der Protest gewöhnlicher Menschen ist in der Lage, ein Unrechtsregime herauszufordern und zu überwältigen. Sharpeville ist zu einem Mahnmal der Menschenrechte geworden. Heutige Trennlinien in der Gesellschaft fordern uns heraus, sich entschiede / weiter lesen

  • VON MIKE DEEB OP

    WM 2010 - Chancen und Risiken

    Eine Bewertung aus Sicht von "Justice and Peace"

    Wir selbst können es bestens nachempfinden, nachdem wir 2006 die Fußballweltmeisterschaft in Deutschland erleben konnten: eine WM im eigenen Land ist etwas ganz besonderes. Für Südafrika ist diese Besonderheit um ein Vielfaches ausgeprägter, da es sich um die erste WM in Afrika überhaupt handeln wird. / weiter lesen

  • VON CHRIS TOWNSEND

    Stoßt in die Posaune!

    Die südafrikanische Kirche am Ball

    Wie bereitet man sich als Kirche eigentlich am besten auf eine Fußball- WM vor? Was kann Kirche tun und wo sollen Schwerpunkte liegen? Unter dem Motto »Kirche am Ball« hat die katholische Kirche Südafrikas die Planungen und Vorbereitungen auf den Weg gebracht. Es geht zum einen darum, Gäste aus dem Ausland willkommen zu heißen, ihnen ein Gefühl daf / weiter lesen