Mission und Digitalisierung

Liebe Leserinnen!
Liebe Leser!

In diesen besonderen Zeiten von Corona entdecken wir kreative Ansätze des Kirche-Seins und gewinnen Mut, unseren Glauben auf neuen, medialen Wegen zu kommunizieren. Wir werden aus unserer Komfortzone geschubst, weil es derzeit wenige alternative Möglichkeiten gibt, als das gemeinsame Glaubensleben über die sozialen Medien zu teilen. In diesem Heft zum Thema »Mission und Digitalisierung« wollen die  ermutigenden Beispiele unserer Autorinnen und Autoren zeigen: (Soziale) Kommunikation ist Mission. Zu Beginn wirft Marcel Kolvenbach einen Blick zurück auf die deutsche Berichterstattung über (Süd-)Afrika. Er zeigt auf, wie diese unser heutiges verzerrtes Bild von Afrika als dem verlorenen Kontinent prägt. Kolvenbach stellt aber auch fest, dass afrikanische Autorinnen und Autoren zunehmend dieses Narrativ korrigieren. Fabrizio Colombo teilt seine Erfahrungen als Medientrainer und Radiomoderator in Afrika. Er lehrt Seminaristen und Bischöfe den Umgang mit sozialen Medien und zeigt ihnen, wie sie einen persönlicheren Zugang zu den Gläubigen finden. Komplementiert wird dieser Bericht durch ein Interview mit John Mishen, der für Radio Veritas Asia und die Union of Catholic News in Asia, eine der größten Nachrichtenagenturen der  katholischen Kirche Asiens, tätig war. Er erläutert, wie die digitalen Angebote konzipiert werden müssen, damit sich Menschen angesprochen und zur Kirche zugehörig fühlen. Aus deutscher Perspektive reflektiert Wolfgang Beck, Leiter des Medienstudienprogramms in Frankfurt am Main, inwiefern die sozialen Medien als Form der Beziehungspflege dienen können. Statt einer Kommunikation von oben nach unten erlauben sie einen horizontalen Austausch auf Augenhöhe. Als Absolventin des Frankfurter Medienstudiums stellt Lisa Quarch schließlich ihren religiösen Podcast Deepshittalk vor, der sich mit den »großen Fragen des Lebens« beschäftigt. Darüber hinaus beschreibt sie die Arbeit des Instagramprojekts »[fAk] – dein feministisches Andachskollektiv«.

Viel Freude beim Lesen wünscht Ihnen

Marita Wagner

 

Beiträge aus Heft 4/2020

Länderbericht: Algerien

von Hans Vöcking

Die Christen sind in Algerien in einer Minderheit. Aber ihr Engagement im karitativen und kulturellen Bereich ist wichtig für das Land und wird von der muslimischen Mehrheitsgesellschaft gerne angenommen. Für ein friedliches Zusammenleben aller... weiterlesen »

Koloniales Denken weit verbreitet

von Marcel Kolvenbach

Ein Blick in die Archive zeigt: Die Berichterstattung in deutschen Medien über das südliche Afrika während der Apartheid wurde fast zwei Jahrzehnte lang von der südafrikanischen Propaganda gesteuert. Das verstärkte ein koloniales Afrikabild und hat... weiterlesen »

Kommunikation ist Mission

von Fabrizio Colombo

Kommunikation und die modernen Medien sind für ihn kein bloßes Instrument, sondern Teil des heutigen Lebensumfelds der Menschen. Seit vielen Jahren schult Fabrizio Colombo katholische Jugendliche, kirchliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie... weiterlesen »

Gesandt, um zu kommunizieren

von Marita Anna Wagner

Bereits in jungen Jahren konnte sich John Mishen für die Medien begeistern und hörte sich gemeinsam mit seinen Großeltern die täglichen Radiosendungen von Radio Veritas Asia an, bis er als Seminarist dann selbst vor dem Mikrofon des großen... weiterlesen »

Kirchliche Pannen und ungenutzte Potenziale

von Wolfgang Beck

Längst ist die Kirche auch in den sozialen Medien angekommen. Gleichzeitig reagieren viele Bistümer aber noch verhalten auf die digitale Glaubensverkündigung und Evangelisierung im Web. Dabei bergen die sozialen Medien das bislang wenig genutzte... weiterlesen »

Deepshittalk

von Lisa Quarch

Religiöser Podcast über die großen Fragen des Lebens weiterlesen »

Jetzt zwei Gratis-Hefte sichern

BESTELLEN