Frieden und Zusammenhalt

Liebe Leserinnen!
Liebe Leser!

Covid-19 hebelte Gewohnheiten und Selbstverständlichkeiten aus und zwang die Menschen dazu, sich einzuschränken. Doch diese unberechenbare Zeit kann auch eine Chance der Entschleunigung und des Wiedererlernens von Empathie in sich bergen. Sie kann den Blick für diejenigen weiten, in deren Leben Ausnahmesituationen wie die Corona-Pandemie die Regel sind. Aus diesem Grund wird der  Weltmissionssonntag im Oktober zum Thema »Solidarisch für Frieden und Zusammenhalt« stattfinden. Wie wichtig Solidarität innerhalb der Weltkirche ist, zeigt Dr. Georg Bätzing als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz in seinem einleitenden Beitrag zum Schwerpunktteil auf: Covid-19 habe die Stärken und Schwächen des politischen, gesellschaftlichen und kirchlichen Zusammenlebens offengelegt.
Dem stimmt auch Michael Kuhnert zu. Er plädiert in seinem Beitrag dafür, das Thema Gesundheit verstärkt auf die kirchliche Agenda zu setzen und so dem Heilungsauftrag Jesu gerecht zu werden. In vier Erfahrungsberichten schildern missio-Partnerinnen und -Partner die Auswirkungen von Covid-19 auf ihre Länder. Die Kongolesin Thérèse Mema berichtet, dass die Menschen die Pandemie als göttliche Strafe interpretieren. Und Gregor Schmidt, der beim Hirtenvolk der Nuer im Südsudan lebt, spricht von der Wahl zwischen zwei Übeln – Hungertod oder Corona-Tod. Vom Ausbruch einer Völkerwanderung der indischen Wanderarbeiter, die aufgrund der Arbeitslosigkeit hunderte Kilometer zurück zu ihren Familien reisen, berichtet Tony Menezes. In Südafrika hat Stephan de Beer zusammen mit der Kommune und den Kirchen in Pretoria einen Notfallplan zur Unterbringung obdachloser Menschen aufgestellt, die keine Möglichkeit haben, sich in Quarantäne zu begeben. »Fürchtet euch nicht«, ist zum Abschluss die Botschaft von Hannah Suttner. Sie ist am katholischen Podcast-Projekt Himmelklar beteiligt, welches den Menschen in Corona-Zeiten Mut machen will.

Eine gute Gesundheit und einen achtsamen Blick für Ihre Nächsten wünscht Ihnen

Marita Wagner

 

Leserstimmen zu diesem Heft

Heft 5/2020: Frieden und Zusammenhalt

HEFT ALS PRINT- ODER DIGITALAUSGABE KAUFEN

Beiträge aus Heft 5/2020

Religions for Peace – Religionen für den Frieden

von Peter Bender

Heft 5/2020 | Religionen beten und handeln gemeinsam gegen COVID-19 weiterlesen »

Länderbericht Kasachstan

von Thomas Helm

Nach der Islamisierung Kasachstans im 15. und 16. Jahrhundert gab es immer wieder lange Phasen der Unterdrückung der Religion. Vor allem in der Sowjetzeit propagierte die kommunistische Regierung den Atheismus. Heute stellen die Muslime mit 63... weiterlesen »

Der »Corona-Spiegel«

von Bischof Dr. Georg Bätzing

In einem Grußwort wendet sich Dr. Georg Bätzing als Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz an die Leserinnen und Leser von Forum Weltkirche.Die Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig die Zusammenarbeit auf globaler Ebene ist, um Herausforderungen... weiterlesen »

So fern und doch so nah

von Michael Kuhnert

Die deutsche Gesellschaft neigt dazu, globale Probleme erst dann wahrund ernst zu nehmen, wenn diese einen direkten Eingriff in die eigene Lebenswirklichkeit bedeuten und Freiheitsrechte beschneiden. Vorher ist es allzu verführerisch, die Augen zu... weiterlesen »

»Der größte Lockdown der Welt«

von Tony Menezes

Indien ist eines der am stärksten von der Corona-Pandemie gezeichneten Länder weltweit. In den Medien wurden Bilder von Abertausenden Wanderarbeiterinnen und -arbeitern gezeigt, die mit LKWs, Bussen oder zu Fuß aus den Städten fliehen, um dem... weiterlesen »

Tödlicher Zwiespalt

von Thérèse Mema Mapenzi

Die Bevölkerung der Demokratischen Republik Kongo wird vor eine vermeintliche Wahl gestellt, die im Grunde aber zum gleichen Ergebnis führt: Entweder die Menschen befolgen die Sicherheitsauflagen zum Umgang mit der Corona-Pandemie – dann verhungern... weiterlesen »

Jetzt zwei Gratis-Hefte sichern

BESTELLEN